PIRCHER Büro für Aussenwirtschaft

Aussenwirtschaft – Chance und Risiko

 

Unternehmen, die grenzüberschreitende Geschäfte durchführen, sehen sich mit einer Vielzahl von komplexen Rechts- und Verfahrensvorschriften konfrontiert, die zudem einem ständigen Wandel unterliegen. Hier den Überblick zu behalten wird selbst für ausgewiesene Experten immer anspruchsvoller.

Die Kenntnis aller einschlägigen Gesetze, Verordnungen und Anweisungen alleine genügen nicht. Ebenso wichtig ist eine langjährigen praktische Erfahrung  in diesen Spezialbereichen, um die diesbezügliche Bestimmungen entsprechend interpretieren und anwenden zu können.

Den Wirtschaftstreibenden stehen zwischenzeitlich eine Vielzahl von Handelsabkommen zur Verfügung die Zollpräferenzen, Marktzugangserleichterungen und viele weitere Vorteile bieten. Diese Konzessionen sind jedoch in der Regel an Bedingungen geknüpft wie zum Beispiel die Erfüllung der Ursprungsregeln.

Je besser die betrieblichen Organisationseinheiten ausgebildet und vernetzt sind, desto eher kann sichergestellt werden, dass diese Unternehmen die Vorteile der einschlägigen bilateralen und multilateralen Freihandelsabkommen voll ausschöpfen können. Dies wird deren Wettbewerbsfähigkeit erhöhen und die Zufriedenheit der Kunden durch schnellere, sichere und günstigere Lieferungen erhöhen.

Führen Fehler zu Nachzahlungen und Strafverfahren, können diese sogar existentielle Ausmasse für die betroffenen Betriebe annehmen. Auch belasten unklare Auftrags- und Vertragsverhältnisse in der Regel die letztausführenden Unternehmen. Es ist deshalb im Interesse der Geschäftsleitungen diesen Bereichen ein hohes Augenmerk zu schenken und die zuständigen Organisationseinheiten personell und fachlich entsprechend auszustatten.

In meiner über vierzigjährigen Berufspraxis habe ich mich stets mit aussenwirtschaftlichen Fragen beschäftigt. Dies in führenden Positionen in weltweit tätigen Speditionen und Industrieunternehmen, als Regierungsberater und zuletzt in der Verwaltung als Leiter von Behörden, die sich vor allem mit Zoll- und Transportangelegenheiten befassten. Im Rahmen der letztgenannten Tätigkeiten entwickelte ich u.a. die einschlägigen nationalen Rechtsnormen und wirkte bei den Verhandlungen von diversen Freihandelsabkommen mit.

Verbunden mit diesen Aufgaben konnte ich in den Jahren ein breites, strategisches Beziehungsnetz aufbauen und mir vertiefte Kenntnisse in den wichtigsten Disziplinen des Aussenhandels erarbeiten, welches ich den Behörden wie auch der Wirtschaft als Berater zur Verfügung stelle.

Drucken

powered by J. Jordi